Faszien Distorsions Modell (FDM)

Faszien Distorsions Modell (FDM)

Wie schnell Schmerzen doch für immer verschwinden können

Mit Faszienbehandlungen nach dem Fasziendistorsionsmodell (FDM) können viele schmerzhafte Störungen am Bewegungsapparat beeinflusst werden. Schon nach wenigen Behandlungen kann eine deutliche Beschwerdeverbesserung beobachtet werden. Obwohl einige Techniken während der Behandlung starke Schmerzen hervorrufen können, ist anschliessend eine Verbesserung rasch sicht- und spürbar.

Notfallmediziner und Osteopath Stephen Typaldos (1957–2006) entwickelte ab 1990 diese manuellen Behandlungstechniken, da herkömmliche Behandlungsmethoden versagten. Er machte dabei die Erfahrung, dass sich diverse Gesten und Aussagen der Patienten immer wieder wiederholten. Als Ursache für die Beschwerden vermutete er das Bindegewebe, welches in der Medizin als relativ unbedeutend angesehen wird. Bindegewebe = alles Weisse im Fleisch (Bündel lateinisch Faszia). Hieraus entstanden neuartige Diagnosen und Behandlungsmethoden. Ebenso entstanden aus den prakischen Erfahrungen von Typaldos völlig neue Vorgehensweisen in der Traumatologie (Unfallrehabilitation). Bewegungsapparates.

Der Begriff FDM setzt sich dabei aus 3 Worten zusammen:

Faszien sind bindegewebige Strukturen, die aus Sicht der FDM der Schlüssel in der Diagnostik und Behandlung von körperlichen Beschwerden sind. Die medizinische Wissenschaft unterstützt diesen Ansatz des FDM.

Distorsionen sind Verdrehungen und Verrenkungen. Diese anatomischen Veränderungen der Faszien können zu körperlichen Beschwerden führen.

Als Modell wird das FDM stetig weiterentwickelt. Die wissenschaftliche Forschung im Bereich der Faszien und des Bindegewebes dokumentieren den Effekt des FDM.

Das Diagnosekonzept basiert auf der Eigenwahrnehmung des Menschen, in dem die Beschreibungen sowie die Körpersprache intensive Beachtung finden. Die klinische Erscheinung und die Anamnese vervollständigen die Diagnose. Die Behandlung erfolgt direkt im Anschluss mit manuellen Handgriffen.

Indikationen:

  • akute Schmerzen durch Verstauchungen, Verrenkungen, Hexenschuss, Sportverletzungen, etc.
  • chronische Schmerzen wie Rückenschmerzen, Schulter- und Nackenschmerzen, Bewegungseinschränkungen, etc.
  • Schwächegefühle, Sensibilitätsstörungen

Das FDM ist eine neue Methode zur Schmerztherapie im Bereich des Bewegungsapparates. Unsere FDM Typaldos Therapeuten sind spezialisiert auf  FDM Schmerztherapie.

Weitere Informationen